Gemeinschaftsgarten "Junges Gemüse Wieden"

Auf der Terrasse im 1. Stock des Hauses Wieden bewirtschaften gartenbegeisterte Wiednerinnen und Wiedner elf Hochbeete im Paletten-Format. Auch auf der kleinen Fläche von einem knappen Quadratmeter gedeihen Kräuter, Salat, Erdbeeren, Tomaten, Gurken, Auberginen und vieles mehr wunderprächtig. Um die Garten-Beete auch für die BewohnerInnen des Hauses Wieden attraktiver zu machen, setzen die GärtnerInnen auch auf blühende Pflänzchen, an denen sich die SeniorInnen erfreuen. Das Miteinander der Generationen ist ein wichtiger Aspekt des Projekts. Der Gemeinschaftsgarten belebt durch seinen integrativen Charakter das Geschehen auf der Terrasse. Das Wasser zum Gießen erhalten die GärtnerInnen aus der Regenwasser-Zisterne des Hauses Wieden. Diese nachhaltige Wasserversorgung freut uns besonders!

 

Um weiteren interessierten WiednerInnen eine Chance zum Garteln zu bieten, hat sich die Gartengemeinschaft auf ein "Rotations-Prinzip" geeinigt: Alle drei Jahre wird die Hälfte der Beete neu vergeben (Entscheidung per Los).

 

Ziele

  • eigenes Gemüse und Blumen biologisch anbauen
  • Erfahrungen sammeln und austauschen – voneinander und von der Natur lernen
  • das Miteinander der Generationen fördern – Austausch mit den BewohnerInnen des Hauses Wieden

 

Gründungsgeschichte

Schon in der Umfrage zur Zukunft der Wieden wurde die Projekt-Idee einen Gemeinschaftsgarten zu initiieren sehr hoch bewertet. In Folge machte sich eine Gruppe engagierter Wiednerinnen und Wiedner gemeinsam mit dem Agenda-Team auf die Suche nach einem passenden Ort. Dies stellte sich im dicht verbauten Innenstadt-Bezirk leider als äußerst schwierig dar. Nur wenige Orte kommen in Frage und da muss dann die/der EigentümerIn das Okay für die Nutzung geben, eine Wasserversorgung möglich sein und ein Zaun errichtet werden können. Nach einem knappen Jahr erfolgloser Sucher gab die Gruppe auf und das Projekt ruhte. Im Jahr 2014 kam durch die Initiative „Wiesen auf der Wieden“ im Rahmen von Chelsea Fringe wieder Bewegung in das Thema Gemeinschaftsgarten auf der Wieden. Mit Unterstützung von Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Lea Halbwidl und Direktor Martin Krexner vom Haus Wieden wurde auf der Terrasse des SeniorInnen-Wohnhauses Wieden ein kleiner, aber feiner Gemeinschaftsgarten errichtet.

 

Im Mai 2017 bekam der Gemeinschaftsgarten „Junges Gemüse“ Beine und schlug seine Beete auf der Gemeinschaftsterrasse im 1. Stock des Hauses Wieden auf. Nach drei erfolgreichen Gartenjahren auf der Erdgeschoß-Terrasse hatte aufgrund von Sanierungsarbeiten ein neuer Ort gefunden werden müssen.

In produktiven Gesprächen mit dem Direktor des Hauses, der Bezirksvorstehung Wieden, der Gemeinschaftsgarten-Sprecherin, und der Agenda Wieden, eröffnete sich eine bisher unbekannte, nahezu perfekte Option. Eine Gemeinschaftsterrasse im 1. Stock des Haus Wieden erwies sich als fruchtbarer Alternativstandort. „Hier bekommen meine Salatpflanzen endlich genug Sonne, um richtig zu wachsen!“, so eine begeisterte Gärtnerin.

Projekte

Bio-Gemüse im dicht bebauten Stadtgebiet


Kontakt

Gabriele Hrauda und Claudia Temper

(Agenda-Gruppen SprecherInnen)

 

Erreichbar über:

Agenda Wieden
info@agendawieden.at
01/585 33 90-18