Begleitgruppe Südtiroler Platz

Die Begleitgruppe zur Umgestaltung des Südtiroler Platzes ist ein Novum in Wien: Nach der Phase der BürgerInnen-Beteiligung im Zuge der Analyse bietet die AgendaWieden mit der Begleitgruppe eine Möglichkeit zum Mitwirken auch im weiteren Planungsprozess. Aufgabe der Begleitgruppe ist es, ein Auge auf die Umsetzung der gewünschten Qualitäten aus dem Beteiligungsverfahren zu haben.
Diese nachhaltige Einbindung von NutzerInnen, lokalen Institutionen und PolitikerInnen wird von der AgendaWieden begleitet – sie moderiert die Treffen der Begleitgruppe während des Planungsprozesses und kann auch darüber hinaus unterstützen – zB auch bei der ersten Aneignung des umgestalteten Platzes.

Wer ist in der Begleitgruppe vertreten?

  • fünf BewohnerInnen (Entscheidungskriterien für die Auswahl: Nähe zum Südtiroler Platz, Alter, Geschlecht, Interessen-Schwerpunkte für die Umgestaltung)
  • Fach-ExpertInnen
  • VertreterInnen der lokalen Politik und Institutionen

 

Ziele

  • Begleitgruppe achtet auf das „Funktionieren“ des Platzes aus Sicht der BewohnerInnen und lokalen ExpertInnen.
  • Sie achtet auf die Realisierung der in der Analyse erarbeiteten Schlüsselqualitäten.
  • Die Begleitgruppe kann Themen aufgreifen, die über den Wettbewerb nicht abgedeckt werden können (z.B. Tauben).


Ausgangslage

Mit der Errichtung des neuen Hauptbahnhofs im unmittelbaren Nahbereich des Platzes und der Entwicklung der neuen Stadtteile änderten sich auch die Rahmenbedingungen für den Südtiroler Platz (das direkte Gegenüber des neuen Hauptbahnhof-Vorplatzes „Nord“) und dessen Wahrnehmung. Die Stadt Wien und der 4. Bezirk planten daher Aufwertungsmaßnahmen für den Platzbereich im 4. Bezirk. Als erster Schritt in diesem Planungsprozesses und zur Konkretisierung der Aufgabenstellung wurde von der MA 19 im Jahr 2013 eine Analyse- und BürgerInnen-Beteiligungsphase „Kooperative Freiraumanalyse Südtiroler Platz“ durchgeführt.
In dieser Phase wurden die wichtigsten gestalterischen Rahmenbedingungen sowie Schlüsselqualitäten für künftige Gestaltungsmaßnahmen erhoben. Dies geschah in Form einer Umfrage unter den NutzerInnen des Platzes (online, auf Papier) und ExpertInnen-Workshops. Die Ergebnisse stellten eine wesentliche Grundlage für die Ausschreibung des Wettbewerbs dar.

Die Auswertung der Umfrage „Südtiroler Platz – Bühne des Lebens“ können Sie bei den DOWNLOADS nachlesen.